Remote Work Experience Lisbon

Anfang Dezember startete das gesamte Foodguide Team mit dem Flieger in ein gemeinsames Abenteuer. Wir hatten eine Mission: Foodguide goes remote in Portugals kulinarischer Hauptstadt. Das Winterwetter hat uns gereicht und wir haben unsere Koffer gepackt. Gemeinsam verbrachten wir eine Woche mit 20 Mitarbeitern, vom CEO und CTO bis hin zum Praktikanten und Trainee, in zwei großen Airbnb’s mitten im Szene-Viertel Bairro Alto. Ziel des Ganzen war es, das Konzept „Remote Work“ zu üben und die Möglichkeit zu testen, von überall aus arbeiten zu können. Wir arbeiteten also in Cafés, auf dem Sofa, in unserem Wohnzimmer oder irgendwo, wo das WLAN gut genug war. Zwischendurch gab es eine Menge Workshops, von Excel Kursen über Feature Summits, bis hin zum Definieren unserer Unternehmenswerte.

Da sich bei uns alles ums Essen dreht, waren wir natürlich auch auf einer kulinarischen Mission unterwegs. Wir haben fleißig unsere „best foodie spot“ Auszeichnungen in Lissabons Gastro-Szene verteilt und da so etwas gleich viel mehr Spaß bringt und die Motivation fördert, wenn es etwas zu gewinnen gibt, haben wir daraus eine Sticker-Challenge gemacht. Die verschiedenen Teams haben sich gebattled und versucht, die meisten Sticker bei den coolsten Restaurants der Stadt anzubringen. Und wir können stolz auf uns sein: wir haben insgesamt 38 Sticker verteilt!

Die Challenge hatte natürlich einen netten Beigeschmack und wir konnten die wunderschöne Stadt erkunden und wurden von der außergewöhnlichen und vielseitigen Gastronomie verzaubert. Die Küche in Lissabon ist von unfassbar leckeren Fischgerichten wie Bacalao, Ceviche und gegrilltem Octopus bis hin zu traditionellen Speisen wie Natas und gefüllten Croissants geprägt – ein echtes Paradies für alle Foodies!

Um unsere mit unzähligen Natas zum Frühstück aufgenommenen Kalorien wieder abzutrainieren haben wir uns auch sportlich betätigt und waren Surfen.

Dafür haben wir uns natürlich den kältesten und bewölktesten Tag unseres gesamten Aufenthalts ausgesucht, aber standen fast alle erfolgreich auf dem Board und hatten super viel Spaß dabei! Der Surftrip wurde von den Jungs von „wehatetourismtours“ organisiert, die etwas andere Schwerpunkte, als klassische „Touri-Führer“setzen. Sie leben alle in Lissabon und möchten ihre Liebe und Erfahrungen für und mit der Stadt interessierten Besuchern vermitteln. Man bekommt intime Einblicke, die man nicht bei jeder Tour bekommt und hat die Möglichkeit die portugiesische Kultur nicht nur kennenzulernen sondern auch richtig zu verstehen!

Da das Team-Building natürlich nicht zu kurz kommen sollte, wurde auch die ein oder andere Flasche Wein gemeinsam vernichtet. Wer uns bereits seit einiger Zeit verfolgt weiß eventuell schon, dass wir auch einen ganz besonderen Hausschnaps haben, der auch in Lissabon nicht fehlen durfte. Unsere lieben Freunde von Helbing haben uns überrascht und uns 6 Flaschen mit Foodguide Logo ins Airbnb geschickt, die uns so manchen Abend versüßt haben.

Insgesamt war die Reise ein voller Erfolg! Das Team ist noch enger zusammengeschweißt worden und wir haben viele neue Dinge gelernt. Nicht nur die Workshops haben uns bereichert, auch die Erfahrung selbstständig seinen Arbeitstag einteilen zu können, hat uns geholfen in Zukunft mit mehr Struktur gewisse Aufgaben anzugehen.

Rückblickend können wir sagen, dass wir viele tolle Menschen auf dieser Reise kennengelernt haben und nicht nur im Team enger zusammen gerückt sind, wir haben auch bereichernde Kontakte zu Lissabons Gastronomen und Tourguides geknüpft, die wir in Zukunft definitiv pflegen werden. Bis bald Lissabon, es war schön bei dir!