Im Gespräch:

Konstantin von Kale&Me, wieso ist Fasten das ultimative Verjüngungsmittel?

Im Gespräch:

Konstantin von Kale&Me, wieso ist Fasten das ultimative Verjüngungsmittel?

Was uns der Experte zum Thema Saftkuren alles Interessantes verrät.

Seit seinem Auslandssemester in Südafrika fasziniert Kale&Me-Gründer Konstantin Timm vor allem ein Thema: das Fasten. Denn je mehr er sich selbst damit auseinander gesetzt hat, desto mehr verstand er die unglaubliche Wirkung auf unseren Körper. Wir haben im Gespräch mit ihm sowohl alles über den revolutionären Begriff der ‘Autophagie’ gelernt, als auch über die perfekte Fastenroutine & Vorteile einer Saftkur gesprochen. Wer sich also für diese Bereiche interessiert, egal ob Fastenneuling oder –profi, der wird in diesem Artikel sicher spannenden Input bekommen.

Eines der wichtigsten Themen ist die Autophagie – die Zellerneuerung im Körper. Denn es gibt wenig Ernährungsmethoden, die so verjüngend auf den Körper wirken, wie das Fasten!

Konstantin Timm

Wieder auf den eigenen Körper hören

Ich fand das Thema Saftfasten wahnsinnig spannend, da ich selbst eine Person bin, die viel essen kann. Ich war extrem fasziniert davon, mit wie wenig wir in den drei Tagen ausgekommen sind und wie wenig der Körper braucht„, berichtet Konstantin. Er selbst ernährt sich nicht nur vegan, sondern fastet sehr gerne auch mit den eigenen Saftkuren ungefähr drei Mal im Jahr. Und eine solche Routine empfiehlt er auch allen, die dieses Thema auch in ihrem Leben verwurzeln möchten. Vier Mal im Jahr, also alle drei Monate, aktiv zu fasten, könne man mit ein bisschen Übung einfach in seinen Alltag integrieren.

Fasten ist nicht gleich Fasten

Vom Intervallfasten über Saftkuren bis hin zum Heilfasten gibt es viele verschiedene Arten, den Körper fasten zu lassen. Beim Intervallfasten verzichtet man einfach mehrere Stunden am Tag aufs Essen – also isst beispielsweise 8 Stunden und fastet dann 16 Stunden. Die Saftkuren, so wie Kale&Me sie anbietet, gibt es dabei auch in verschiedensten Ausführungen: Wer neu dabei ist, greift vielleicht lieber zur etwas süßeren und kalorienreicheren klassischen Saftkur, wer schon fitter ist und seinen Körper super kennt, kann es auch mit der neuen Gemüsekur probieren.

Was genau ist Autophagie?

Die Autophagie ist ein Prozess, der in allen lebenden Zellen stattfindet. Sie ist das Recyclingsystem unserer Zellen, wobei fehlerhafte und/oder beschädigte Zellbestandteile abgebaut und wiederverwertet werden. Warum der Mechanismus so wichtig ist, wie die Autophagie abläuft und was sie mit dem Fasten zutun hat, kannst du hier im Blogbeitrag von Kale&Me nachlesen.

Kann Fasten wirklich gesund sein?

Lange Zeit konnte man sich schlecht vorstellen, dass es gesund für den Körper sei, mehrere Tage auf Nahrung zu verzichten – das hat sich jetzt aber mit der Entdeckung der Autophagie schlagartig geändert. Denn dieser zellerneuernde Prozess wird beim Fasten angeregt und soll so maximal verjüngend auf den Körper wirken. Neben diesem großen Benefit des Fastens, gibt es natürlich auch noch weitere positive Nebenwirkungen. So sind die Saftkuren von Kale&Me beispielsweise mit Ernährungsexpert:innen entwickelt worden und beinhalten genau die Nährstoffe & Vitamine, die der Körper benötigt – aber eben auch nicht mehr! Denn oft neigen wir dazu, mehr aus Appetit und weniger aus Hunger zu essen. Eine Saftkur (oder eine andere Art des Fastens) kann also auch ein toller Prozess sein, um das eigene Essverhalten zu reflektieren und danach wieder bewusster auf die Bedürfnisse des eigenen Körpers zu hören.

Das Thema Fasten hat jetzt noch mehr deine Neugierde geweckt? Dann höre doch mal in unsere HACKS & HÄPPCHEN Podcast-Folge mit Konstantin von Kale&Me rein & hole dir noch mehr Expertenwissen ab:

Apple Podcasts
Amazon Music